Der Europäische Energiepreis – Bekommt Zeven die Auszeichnung?

Sparen Sie eigentlich Energie? Einige Mitbürger lassen das Auto stehen und nehmen das Fahrrad oder den Bus. Andere tauschen Glühbirnen durch LED-Lampen aus. Die Energieberatung der Stadtwerke Zeven informiert über bauliche Maßnahmen oder verkauft anstatt Strom oder Gas gleich die Wärme. Mit Fotovoltaik und Windkraftanlagen werden immer mehr Bürger zu Energieproduzenten. Vor dem Hintergrund des Atomausstiegs und der Energiewende ist dieser Sinneswandel sinnvoll und notwendig, erfolgt aber meist unsystematisch.

Auf einen Ratsantrag der Arbeitsgruppe CDU/Grüne hat sich die Stadt Zeven um den Europäischen Energiepreis – European Energy Award (EEA)beworben. Bereits im dritten Jahr, bislang von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen, wird in Zeven professionelle Energiepolitik mit Expertenbegleitung des Bremer Energiekontors betrieben. Beim EEA handelt es sich um ein europaweit erprobtes Qualitätsmanagement zu Energieverbrauch und –effizienz. Seit 2008 wurden die Energieverbräuche sämtlicher öffentlicher Einrichtungen ermittelt und mit Durchschnittswerten vergleichbarer Einrichtungen verglichen. Auf den Prüfstand kamen nicht nur das Rathaus und die Kindergärten und Schulen. Es stellte sich z.B. heraus, dass die Kläranlage optimal aufgestellt ist, während die Turnhallenbeleuchtung dringend modernisiert werden sollte. Dieses Vorhaben wurde schon umgesetzt und die Kosten werden nach weniger als vier Jahren durch geringeren Stromverbrauch ausgeglichen. Danach spart die Investition Jahr für Jahr bares Geld: Energiesparen rechnet sich immer – allerdings nach unterschiedlich langen Zeiträumen im Stadthaushalt! Die Heizung im Rathaus und in zwei Schule erfolgt inzwischen durch Blockheizkraftwerke, die sich gegenüber herkömmlichen Heizungen durch einen erheblich höheren Wirkungsgrad auszeichnen, weil sie gleichzeitig Strom produzieren.

 

Der Erfolg des auf Bundesebene vollzogenen Atomausstiegs kann nur erfolgreich sein, wenn er auf kommunaler Ebene und von den Privathaushalten begleitet wird von Maßnahmen der Energieeinsparung und Effizienzsteigerung. Hiermit sind erhebliche Investitionen verbunden, die sich aber bei steigenden Energiepreisen immer schneller rentieren.

 

So stehen auch in Zeven in diesem und im nächsten Jahr stehen zahlreiche weitere Bereiche, von der Raum- und Verkehrsplanung bis zur Bürgerberatung auf dem Prüfstand. Im Jahr 2013 wird durch eine Expertenkommission überprüft, ob die geplanten Maßnahmen umgesetzt und der Energieverbrauch gesenkt werden konnte. Wenn alles gut läuft, wird Zeven als energiebewusster Stadt, dann der Europäische Energiepreis verliehen.

 

Jürgen Husemann, Juli 2011

zurück

URL:http://www.gruene-zeven.de/stadt-zeven/expand/369151/nc/1/dn/1/